Flüchtlingen Weihnachtstraditionen beim gemeinsamen Basteln vermittelt

collage

Beim Weihnachtsbasteln boten der Freundeskreis Asyl und die Fachstelle Integration interessierten Frauen und Kindern aus Flüchtlingsfamilien ein vielfältiges Angebot an Basteleien. Das Ziel: Weihnachtstraditionen erklären und vermitteln.

An vier Basteltischen mit verschiedensten Weihnachtsbastelleien konnten sich die Besucher im Kutschenhaus ausprobieren. Bunt dekorierte Lebkuchenhäuser, niedliche Schneemänner aus verschiedensten Süßigkeiten, Sterne aus Transparentpapier sowie Tannenzapfenwichtel und -Weihnachtsbäume konnten am Ende als Ergebnisse bestaunt werden – alles Dinge, die wir traditionell mit Weihnachten verbinden. Die Traditionen wollten die Veranstalter, der Freundeskreis Asyl und die Fachstelle Integration der Stadt Rottweil, den Frauen und Kindern aus anderen Nationen und Religionen näherbringen.

Neben den Bastelangeboten sorgte internationale, stimmungsvolle Weihnachtsmusik für eine passende Atmosphäre. „Wir konnten beim Basteln auf die Frauen und Kinder individuell eingehen und ihnen helfen“, berichtete Ursula Schullerus vom Freundeskreis Asyl Rottweil. „Eine Frau aus Syrien erzählte mir, wie sie die Weihnachtszeit bei uns wahrnimmt und ihr vor allem die vielen Lichter und Weihnachtsdekorationen in der Stadt gefallen“, schilderte Sarah Link von der Fachstelle Integration der Stadt Rottweil. „Besonders hinreißend fand ich die Kleidung der Kinder, welche bis hin zum Haarschmuck auf Weihnachten eingestimmt waren“, erzählte Link lächelnd weiter. Unterstützung erhielten die Veranstalter von Frauen der Kochgruppe am Hegneberg, die sich sofort bereit erklärten, zwei Bastelstationen vorzubereiten.

 

Design von Spreadmind