Freundeskreis Asyl berichtet an der VHS über seine Arbeit

Am Montag, 3. April, stellen Jörg Gronmayer und Max Burger im Rahmen des VHS-Semesterthemas „Einwanderungsland Deutschland“ die Arbeit des Freundeskreises Asyl Rottweil vor. Vor knapp fünf Jahren wurde der Freundeskreis Asyl als Arbeitsgruppe der Lokalen Agenda wiedergeboren. Bereits in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war die Gruppe in Rottweil aktiv für Kriegsflüchtlinge aus dem Balkan. Der Freundeskreis Asyl kennt „seine“ Geflüchteten und die Situation in den Unterkünften sehr genau. Die ehrenamtlich Engagierten sind vertraut mit dem Leid, der Verzweiflung und den Hoffnungen der Schutzsuchenden. Der Vortrag findet um 19.30 Uhr im Festsaal des Alten Gymnasiums statt. Keine Anmeldung erforderlich, kostenfrei.

Design von Spreadmind