„Beruflich in Deutschland ankommen“ – Veranstaltung der Kontaktstelle Frau und Beruf Schwarzwald-Baar-Heuberg

In Deutschland leben über neun Millionen Frauen mit Migrationshintergrund. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Ländern oder sind hier geboren bzw. aufgewachsen. Manche verfügen über Schul- oder Berufsabschlüsse, andere absolvierten ein Studium, vielleicht auch eine Ausbildung. In vielen Fällen allerdings sind Qualifikationen und Abschlüsse in das deutsche System kaum übertragbar. Das stellt Migrantinnen vor besondere Probleme, wenn sie tätig werden oder sich beruflich weiterentwickeln möchten. Andererseits bedeuten ausländische Wurzeln oft besondere Fähigkeiten, beispielsweise sprachlich und kulturell. Auf diese Potenziale und weitere Qualifikationen wollen wir nicht verzichten.

Hier setzen die Kontaktstellen Frau und Beruf des Landes Baden-Württemberg an. Das diesjährige Jahresthema befasst sich mit der Arbeitswelt und den Arbeitsmöglichkeiten von Migrantinnen, die sprachlich bereits gefestigt sind, aber zur Qualifikation, Bewerbung oder rechtlichen Situation noch Fragen haben. Die Kontaktstelle Frau und Beruf Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet ein breites Spektrum an Themen von der Weiterbildung zum beruflichen Einstieg, von der Kinderbetreuung zur Selbständigkeit, von der finanziellen Förderung zur Anerkennung von Abschlüssen. Mit der Unterstützung von Fachleuten zu den jeweiligen Themen wollen sie beraten und informieren, Tipps geben, Erfahrungen austauschen und Kontakte herstellen. Am 26.10.2017 lädt die Kontaktstelle Frau und Beruf Schwarzwald-Baar-Heuberg zur Veranstaltung „Beruflich in Deutschland ankommen – Information und Beratung für Frauen mit Migrationshintergrund“ in die Berufliche Bildungsstätte Tuttlingen (BBT) ein. Die Veranstaltung startet um 9:00 Uhr mit einem Impuls von Trainerin und Moderatorin Ina Böhm. Anschließend können sich die Teilnehmerinnen an Dialogtischen zu spezifischen Situationen und dem gewählten Thema unterhalten. Parallel werden Vorträge angeboten, z.B. zu Studium und regionalem Arbeitsmarkt. Die einzelnen Institutionen werden Informationsmaterial zur Verfügung stellen und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Gegen 12 Uhr wird die Veranstaltung zu Ende gehen.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Design von Spreadmind